Die Französische Nationalbibliothek

Der älteste Standort, an dem die Französische Nationalbibliothek untergebracht ist, er befindet sich im Herzen des 2. Arrondissement von Paris.

X
Book your stay
1 Erwachsener
0-11 Jahre
0-3 Jahre
Keine Kosten für Kinder unter 12 Jahren
Bitte kontaktieren Sie für Informationen die Rezeption
+33 (0)1 42 61 50 28 Kosten für einen lokalen Anuf

Das Hotel Mansart lädt Sie ein die Sammlungen zu entdecken, die am ältesten Standort der Französischen Nationalbibliothek, im Herzen des 2. Arrondissement von Paris untergebracht sind. Der rechteckige Bereich in der Rue de Richelieu atmet Geschichte und ist perfekt um auf Entdeckungsreise dieser Einrichtung und seiner spezialisierten Abteilungen zu starten.

Die königlichen Sammlungen in der Französischen Nationalbibliothek

Die Idee einer Buchsammlung, die dem König zur Verfügung stehen sollte, nahm unter Karl V konkrete Formen in einem speziell dafür vorgesehenen Saal im Louvre an. Unter Franz I wurde das Prinzip des Pflichtexemplars eingeführt, das Drucker und Verleger verpflichtete jedes zum Verkauf stehende Buch in der königlichen Bibliothek abzuliefern. Aufgrund der Akquisitionspolitik von Colbert wurde diese Bibliothek zum Symbol der Macht von Ludwig XIV. Sie wurde nun aus Platzgründen an dem aktuellen Standort Richelieu, rue Vivienne untergebracht. Das Lager wurde in Abteilungen eingeteilt und mehr und mehr der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Während der Französischen Revolution wurde die Pflichtabgabe aufgehoben, aber die Bibliothek bereicherte sich weiterhin an den Konfiszierungen der Revolutionäre. Angesichts des massiven Anstiegs der Anzahl der Dokumente wurde die Bibliothek dank der Arbeit des Architekten Henri Labrouste vergrößert, der den Lesesaal für Druckschriften entwarf, ein architektonisches Meisterwerk. Im 20. Jahrhundert breitete sich die Bibliothek weiterhin an verschiedenen Standorten aus: In der Bibliotheque de l'Arsenal und dem Maison Jean Vilar in Paris, dem Centre Technique de Conservation in Busy-Saint-Georges und in Sablé-sur-Sarthe außerhalb von Paris.

1988 wird unter der Präsidentschaft von François Mitterrand eine der größten Bibliotheken der Welt von dem Architekten Dominique Perrault im 13. Pariser Arrondissement erbaut.

Architektur und Sammlungen

In der Nähe vom Hotel Mansart vereint der historische Standort der Französischen Nationalbibliothek, auch "Quadrilatère Richelieu" genannt, verschiedene spezialisierte Abteilungen: Manuskripte, Grafiken und Fotografien, Karten und Pläne, Münzen, Medaillen und Antikes, Musik und Darstellende Künste.

Dieser Ort befindet sich in einem Stadtpalais aus dem Jahre 1635, das mit Anbauten erweitert wurde, die insbesondere von dem Architekten François Mansart entworfen wurden. Der Innenhof ist mit einer Statue geschmückt "La sciences servie par les génies" von Degeorge. Hier werden auch thematische Ausstellungen in Zusammenarbeit mit der Galerie Mazarine, deren Schwerpunkt die Fotografie ist, organisiert und andere Ausstellungen in der Krypta.

Die Tipps des Teams

Le Grand Colbert
"DIE Pariser Brasserie par excellence, sie liegt in der Rue Vivienne, das Dekor ist bemerkenswert und das Menü auf der Höhe des Dekors aus der Belle Epoque."
2, rue Vivienne – 75002 Paris
Täglich von 12 bis 00.30 Uhr geöffnet.
Besuchen Sie die Website
Gewürzhandel Roellinger
"Hier finden Sie hunderte von Gewürzen besten Ursprungs, ein „Cave à vanilles®" mit über zwanzig Grands Crus und nicht zu vergessen die Öle und Gewürze…das Ganze versehen mit kundigen Ratschlägen."
51 bis rue Sainte Anne – 75002 Paris
Besuchen Sie die Website