La Madeleine

Dieser griechische Tempel, der auf Wunsch Napoleons gebaut wurde, steht im Zentrum des Platzes, der für seine Luxus-Geschäfte und seine Gastronomie berühmt ist.

X
Book your stay
1 Erwachsener
0-11 Jahre
0-3 Jahre
Keine Kosten für Kinder unter 12 Jahren
Bitte kontaktieren Sie für Informationen die Rezeption
+33 (0)1 42 61 50 28 Kosten für einen lokalen Anuf
L'eglise de la madeleine à paris - Hôtel Mansart paris

Im Hotel Mansart empfehlen wir Ihnen, diesen griechischen Tempel, der auf Wunsch Napoleons gebaut wurde und den Platz, der berühmt ist für seine Luxus-Geschäfte und seine Gastronomie mitten im Herzen des Paris von Haussmann zu entdecken. Der Place de la Madeleine mit der Kirche in seinem Zentrum liegt zwischen dem Place de la Concorde und der Opéra Garnier und zwischen dem Place Vendôme und dem Elysée-Palast und beherbergt zahlreiche luxuriöse Feinkostgeschäfte wie Fauchon oder Hédiard.


Die Kirche La Madeleine

Ursprünglich wurde der Bau dieses Projekts von Ludwig XV nach Plänen des Architekten d’Ivry angeordnet, der sich vom Invalidendom inspirieren ließ. Nach dem Tod des Architekten wollte sein Nachfolger die Pläne überarbeiten und eine Kirche im Stil des Panthéon bauen. Das Projekt blieb unvollendet, da Napoleon stattdessen ein Gebäude zu Ehren der Grande Armée errichten wollte. Das Monument verlor durch den Bau des Arc de Triomphe seinen kommemorativen Aspekt. Schließlich entschloss sich Ludwig XVIII dazu, dem Gebäude seine aktuelle religiöse Rolle zuzuweisen. Die nach und nach durchgeführten Änderungen hinsichtlich der Funktion des Monuments erklären sein untypischen Aussehen, das eher an einen griechischen Tempel erinnert als an eine Kirche. Auf der Außenseite stützen 52 korinthische Säulen mit einer Höhe von 20 Metern das Gebäude. Die beeindruckenden Bronzetüren sind das Werk des französischen Bildhauers Triqueti. Neben der Halbkuppel des Chors ist eine großartige Wandmalerei zu sehen, ein Werk von Ziegler, einem Schüler Ingres. Es handelt sich um das einzige Wandgemälde der Kirche, das Napoleon zeigt. Eine sehr schöne Orgel von Aristide Cavaillé-Coll aus dem Jahr 1846 wird bei klassischen Konzerten, die ganzjährig in der Kirche veranstaltet werden, von Musikern gespielt.


Place de la Madeleine, in der Nähe des Hotels Mansart

​Nur 7 Minuten Fußweg vom Hotel Mansart entfernt liegt der Place de la Madeleine, der seinen Namen der Kirche in seinem Zentrum verdankt und berühmt ist für seine Luxus-Geschäfte und seine Gastronomie. Marken, die auf Feinkost spezialisiert sind, reihen sich nebeneinander wie das luxuriöse Feinkostgeschäft Fauchon oder Namen wie Hédiard, Caviar Kaspia and Maison de la Truffe.

Neben diesen luxuriösen Pariser Feinkostgeschäften gibt es einen Blumenmarkt, der heute noch existiert. Marcel Proust, der diese Liebe zu gutem Essen honorierte, lebte an diesem Platz in der Nummer 9, so wie Jean Cocteau oder auch Jean Marais. Heute ist das Gebäude mit der Nummer 9 geschmückt mit Skulpturen von Jean-Baptiste-Jules Klagmann. Innen befindet sich eine überdachte Passage, die Madeleine Galerie, die den Place de la Concorde mit der Rue Boissy-d’Anglas verbindet

 

Die Tipps des Teams

Lucas Carton
"Ein historisches Restaurant am Place de la Madeleine, das von der traditionellen zu einer moderneren übergegangen ist, und dabei den hohen Standard und die Liebe zum Kochen bewahrt hat."
9 place de la Madeleine – 75008 Paris
Dienstag bis Samstag von 12 bis 14.15 Uhr und von 19.30 bis 22.15 Uhr.
Besuchen Sie die Website
Hermès
"Dieses Geschäft ist eine echte Institution, hier finden Sie die Kollektionen der französischen Luxusmarke auf 4 Ebenen! Ein Must bei Lederprodukten und eine aufmerksame Bedienung. Im Geschäft gibt es einen Sattlerbereich, das ursprüngliche Handwerk der Marke."
24, rue du Faubourg Saint Honoré – 75008 Paris
Besuchen Sie die Website